Servicemenu
Zur Homeseite
Hauptinhalt

Juli 2014

Mammographie-Screening: weiter so oder überprüfen?

© Kooperationsgemeinschaft Mammographie

Um das Screening zur Früherkennung von Brustkrebs, dessen Einführung der Bundestag 2002 beschlossen hat, tobt mittlerweile ein Streit zwischen Experten: Der „Spiegel“ zitiert Wissenschaftler, die das Screening sehr kritisch beurteilen: Es rette kein Leben und führe zu unnötigen Therapien, so der Tenor. Demgegenüber betont die Kooperationsgemeinschaft Mammographie, dass bei rund 1.000 Teilnehmerinnen durch die regelmäßige Inanspruchnahme der qualitätsgesicherten Mammographie fünf Leben gerettet würden. Es gebe keine neue Studienlage, die den Sinn des Mammographie-Screenings in Frage stelle. Was meinen Sie?

Gehört das Mammographie-Screening auf den Prüfstand?

Ja, angesichts der bestehenden Zweifel ist eine Überprüfung angesagt. 28.3% 102 Stimmen 28.3 %
Nein, an den guten Gründen für die Einführung des Programms hat sich nichts geändert. 70.9% 256 Stimmen 70.9 %
Zu dem Thema habe ich keine/eine andere Meinung. 0.8% 3 Stimmen 0.8 %

Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ.

Hinweis: Die Umfrage wurde vom 29. Juli bis zum 5. August durchgeführt.

Das Mammographie-Screening bewegt offenbar die Gemüter – an unserer „Umfrage des Monats“ zu dem Thema haben sich viele Leser beteiligt. Für die deutliche Mehrheit gehört das Programm nicht auf den Prüfstand. 70,9 Prozent sind überzeugt, dass sich an den guten Gründen für die Einführung nichts geändert hat. Dagegen finden 28,3 Prozent, dass angesichts der bestehenden Zweifel eine Überprüfung angesagt ist. Dies ist allerdings nicht mit dem Wunsch gleichzusetzen, das Brustkrebs-Screening zu beenden. 0,8 Prozent der Umfrageteilnehmer haben zu dem Thema keine beziehungsweise eine andere Meinung.


drucken
Randspalte

Einseitige Berichterstattung?

Die Kooperationsgemeinschaft Mammographie wehrt sich gegen die Berichterstattung des „Spiegel“ zum Brustkrebs-Screening.

Nachricht zu dem Thema

Weitere Umfragen

Soll gruppennützige Forschung liberalisiert werden?

Umfrage 26.10.2016

Wo soll die Ampel blinken?

Umfrage 16.06.2016

Zuckersteuer – ein geeignetes Mittel im Kampf gegen Diabetes?

Umfrage 23.03.2016

Boni für Daten – sinnvoll oder bedenklich?

Umfrage 29.09.2015

Sind Ausschreibungen von Hilfsmitteln zu verbieten?

Umfrage 28.04.2015

Gesundheitsreformen – welche ist Gröhes größte Bewährungsprobe?

Umfrage 23.01.2015

Gesundheit zu welchem Preis?

Umfrage 28.10.2014

Elektronische Gesundheitskarte: sinnvolle Innovation oder Datenrisiko?

Umfrage 29.09.2014

Soll Ärzten künftig Suizidbeihilfe erlaubt werden?

Umfrage 28.08.2014

Kassenzuschuss für künstliche Befruchtung – nur für verheiratete Paare?

Umfrage 26.06.2014

Neues Qualitätsinstitut – sinnvoll oder überflüssig?

Umfrage 26.05.2014

Impfpflicht – ja oder nein?

Umfrage 28.03.2014

Was muss auf die Reformagenda des Ministers?

Umfrage 29.01.2014

Qualitätswettbewerb für Krankenhäuser – sinnvoll oder sinnfrei?

Umfrage 27.11.2013

Sind nationale Aktionspläne für bestimmte Krankheiten fair?

Umfrage 27.09.2013

Kann die DSO das verlorene Vertrauen in die Organspende wieder zurückgewinnen?

Umfrage 29.04.2013

Kann ein Gesetz mehr Gesundheit verordnen?

Umfrage 27.03.2013

Auf dem Weg in die „ADHS-Epidemie“?

Umfrage 26.02.2013

Kassenüberschüsse – auszahlen oder sparen?

Umfrage 29.10.2012

Staatliche Kontrolle über Organspenden?

Umfrage 29.08.2012

Brauchen wir eine Debatte, wie viel Medizin wir uns leisten wollen?

Umfrage 28.06.2012

Fünf Euro für jeden Arztbesuch?

Umfrage 26.04.2012

Mehr Mitbestimmung für Patienten im Gemeinsamen Bundesausschuss?

Umfrage 29.03.2012

Ärztliche Vergütung auf Erfolgsbasis?

Umfrage 28.02.2012

Kostenerstattung gegen Wartezeiten?

Umfrage 27.01.2012

Belohnung für potenzielle Organspender?

Umfrage 28.11.2011

Fortschritt versus ethische Bedenken

Umfrage 27.10.2011
Navigation