GERECHTE GESUNDHEIT


18.02.2009

Krankenkassen

Ulla Schmidt ruft Servicewettbewerb aus

Berlin – Einen Servicewettbewerb zwischen Krankenkassen hat Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt heute vor der Presse im eigenen Haus ausgerufen. Gemeinsam mit der Stiftung Warentest und dem Bundesverband der Verbraucherzentrale startet sie eine „Informationsaktion“ zu dem Thema.

Nachdem alle gesetzlich Krankenversicherten den selben Leistungsanspruch haben, den selben Einheitsbeitrag seit dem 1. Januar 2009 zahlen, gibt es nur noch die Unterscheidungskriterien „Service“ oder „zusätzliche freiwillige Leistungen“, die die Wahl der Krankenkasse maßgeblich beeinflussen. Im Mittelpunkt der Infokampagne zum Servicewettbewerb der Kassen steht eine Art Checkliste im Visitenkartenformat, die Kriterien aufzählt. Zum Beispiel: gute Erreichbarkeit, Hilfe bei der Vermittlung von Arztterminen oder die Kostenübernahme für Präventionsmaßnahmen wie Ernährungs- oder Fitnesskurse. Gerd Billen von der Verbraucherzentrale hofft, dass Kassen sich jetzt besser um die Versorgung Kranker kümmern. Hubertus Primus von der Zeitschrift „Test“ will mit den Testergebnissen eine Orientierung für Versicherte geben, die Kassen nach individuellen Bedürfnissen auszuwählen.

Zurück zur Übersicht