Servicemenu
Zur Homeseite
Hauptinhalt
  • © privat

    Interview

    Prof. Schaeffer: Nachholbedarf bei Gesundheitskompetenz

    Ein nationaler Aktionsplan soll für bessere Gesundheitskompetenz sorgen. Wir haben dazu Prof. Doris Schaeffer befragt. Sie hat das Gesundheitswissen der Deutschen untersucht.

    Zum Interview
  • Prof. Heiner Wedemeyer © pag, Maybaum

    Interview

    Wie viel Geld ist gerecht?

    Sovaldi hat die Debatte darüber, was Arzneimittel kosten (dürfen), stark befeuert. Prof. Heiner Wedemeyer berichtet über den Klinikalltag mit den neuen Hepatitis-C-Therapien.

    Zum Interview (Auszug aus dem GG-Newsletter No.34)
  • © pag, Maybaum

    Studie

    Die gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen...

    ...ist Thema einer Studie der Uni Bayreuth. Es geht um die Wahrnehmung, Einstellung und Wünsche der deutschen Wohnbevölkerung. Teilnehmer werden noch dringend gesucht.

    Zur Meldung
  • Aktueller Newsletter erschienen

    Die Debatte über angemessene Preise von Arzneimitteln hält an. Was darf Gesundheit kosten? Um diese Frage geht es u.a. in der 34. Ausgabe des Newsletters „Gerechte Gesundheit“. Weitere Themen: Zweitmeinungsverfahren und die neue Nutzenbewertung für Medizinprodukte.

    zum Newsletter
  • © pag, Maybaum

    Interview des Monats

    Montgomery über Verteilungsgerechtigkeit bei der Versorgung mit Arzneimitteln

    Der BÄK-Präsident warnt vor schwierigen Allokations-
    entscheidungen am Krankenbett.

    Link zum Interview

    31.05.2016

    Aktuelle Meldung

    Flüchtlinge

    Ärzte fordern bessere gesundheitliche Versorgung 

    Hamburg (pag) – Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg fordert eine bessere gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen. Die Delegierten kritisieren, dass als Abschiebungshindernis nur noch lebensbedrohliche oder schwerwiegende Erkrankungen gelten, die sich durch die Abschiebung deutlich verschlechtern würden.

    Weiter in NEWS

    31.05.2016

    Innovationen

    Forschungsstandort Deutschland stärker als je zuvor

    Berlin (pag) – Die Bundesforschungsministerin Johanna Wanka ist zufrieden, wie sich die Forschung in Deutschland entwickelt. „Nie gab es mehr Jobs in der Forschung und Entwicklung, nie wurde hier so viel investiert“, sagt sie bei der Vorlage des Bundesberichts Forschung und Innovation, der kürzlich vom Kabinett verabschiedet wurde. Der Report geht auch auf das Thema Gesundheit ein.

    Weiter in NEWS

    30.05.2016

    Deutscher Ärztetag

    Debatte um Arzneimittelpreise

    Hamburg/Berlin (pag) – Der 119. Deutsche Ärztetag hat vor einer finanziellen Überforderung des Gesundheitssystems wegen „kontinuierlich steigender Arzneimittelpreise“ gewarnt. Er fordert den Gesetzgeber auf, bei der Nutzenbewertung und der Preisfestlegung von neuen Medikamenten nachzubessern. Auch Krankenkassen- und Industrieverbände melden sich zu Wort.

    Weiter in NEWS

    06.06.2016

    Terminvorschau

    Forum

    Gibt es einen Systemwettbewerb zwischen GKV und PKV?

    Veranstalter: TU Berlin, FG Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

    Weiter in TERMINE

    Literaturtipp

    Schneider, M. u.a. (Hrsg.)

    Gesundheitswirtschaftliche Gesamtrechnung 2000-2014
    Gutachten für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden

    Die angepasste und erweiterte Gesundheitswirtschaftliche Gesamtrechnung (GGR) für Deutschland stellt ein Satellitenkonto der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen dar. Über die Sozialrechnungsmatrix, die Input-Output-Rechnung und die Gesundheitsausgabenrechnung werden die wirtschaftlichen Güter- und Finanzströme mit der Gesundheitswirtschaft verflochten. Dadurch ergeben sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten: Beispielsweise wird der ökonomische Fußabdruck der Gesundheitswirtschaft und ihre Wirkung auf die Einkommensverteilung diskutiert. Entlastungen durch den Zweiten Gesundheitsmarkt werden ebenso aufgegriffen wie Auswirkungen des Außenhandels auf die Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung. Weitere Themen des Buches sind: Produktivitätssteigerungen in Gesundheitswirtschaft, Ehrenamt und Fachkräftemangel sowie in einem Exkurs Outcome und Wirtschaftswachstum. Umfangreiche Tabellen und Abbildungen zeigen branchenübergreifende als auch branchenspezifische Trends.

    Weiter in SERVICE

    22.04.2016

    Neue Präsentation

    Prof. Reinhard Busse

    Europäische Perspektiven bei der Nutzenbewertung onkologischer Arzneimittel: die Sichtweise von Public Health

    DGHO-Frühjahrstagung, Satellitensymposium Roche Pharma AG / Pierre Fabre Pharma GmbH

    Vortragsfolien (1813 kb)

    drucken
    Randspalte

    Herzlich Willkommen

    Das Thema Verteilungsgerechtigkeit gewinnt an Brisanz. Davon zeugt beispielsweise die 2011 eingeführte Frühe Nutzenbewertung von Arzneimitteln. Allerdings ist die Debatte um Priorisierung und Rationierung von Gesundheitsleistungen noch weitgehend auf Fachkreise beschränkt. Mit gerechte-gesundheit.de möchten wir sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen.

    Erfahren Sie mehr über das Portal

    Analysen, News und Interviews

    Der Newsletter "Gerechte Gesundheit"

    Immer mehr Veranstaltungen widmen sich dem Thema Verteilungsgerech-tigkeit. In unserem vierteljährlich erscheinenden Newsletter berichten wir über die wichtigsten Termine und Diskussionen und interviewen dazu Experten.

    Hier können Sie den kostenlosen Newsletter abonnieren.

    Folgen Sie uns auf Twitter

    Navigation