Direkt zu:

Umfragen

Juli 2020

Impfungen in Apotheken – sinnvolles Angebot oder nicht?

In der Region Nordrhein kann man sich ab Herbst zur kommenden Grippesaison in Apotheken impfen lassen. Der dortige Apothekerverband und die AOK Rheinland/Hamburg haben sich auf das bundesweit erste Modellprojekt zur Influenzaimpfung geeinigt. Weitere sind in Planung. Möglich macht solche Initiativen das im März in Kraft getretene Masernschutzgesetz. Der Gesetzgebers will damit die Durchimpfungsrate erhöhen. Kritik kommt von Ärzteorganisationen. „Nur Ärztinnen und Ärzte sind qualifiziert für die Impfanamnese, den Ausschluss akuter Erkrankungen und die Aufklärung zur Impfung“, meint der Präsident der Ärztekammer Nordrhein Rudolf Henke.

<p>Sollen auch Apotheker impfen dürfen?</p>

Ja, das Angebot in den Apotheken ist eine sinnvolle Ergänzung um die Impfquote zu erhöhen.
66.67 %

Nein, denn für diese Aufgabe sind ausschließlich Ärztinnen und Ärzte qualifiziert.
28.33 %

Dazu habe ich keine Meinung.
5 %
Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ.