Direkt zu:

Umfragen

August 2018 TSVG – das Ende der Zwei-Klassen-Medizin?

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für Kassenpatienten die Wartezeiten für einen Arzttermin verkürzen. „Wer zusätzlich Patienten aus der Terminservicestelle annimmt, wer mehr Sprechstunden macht, kriegt mehr Geld“, erklärt der Minister sein Rezept. Gesetzlich und privat Krankenversicherte sollen in Zukunft gleichberechtigt schneller an Arzttermine kommen, so das Versprechen.

Wird das TSVG die Wartezeiten tatsächlich verkürzen?

Ja, schließlich bekommen die Ärzte die zusätzlichen Sprechstunden extrabudgetär vergütet. Das ist ein starker Anreiz.
15 Stimmen
11.81 %

Nein, damit wird nur an den Symptomen herumgedoktert. Die eigentlichen Probleme der langen Wartezeiten geht Spahn nicht an.
108 Stimmen
85.04 %

Dazu habe ich keine Meinung.
4 Stimmen
3.15 %
Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ.