Direkt zu:

10.09.2018

Initiative Bundesregierung ruft „Nationale Dekade gegen Krebs“ aus

Berlin (pag) – Gesundheit spielt in der von der Bundesregierung verabschiedeten Hightech-Strategie 2025 eine große Rolle. Dem Kampf gegen Krebs widmet Schwarz-Rot besondere Beachtung.

„Wir werden eine Nationale Dekade gegen Krebs ausrufen“, heißt es unter der Überschrift „Unsere Mission: Krebs bekämpfen“. Ziel sei es, Krebserkrankungen zu reduzieren und dass Menschen mit Krebs besser und länger leben können. „Hierzu werden wir die Krebsforschung in Deutschland weiter stärken und dadurch Prävention, Früherkennung, Diagnose und Behandlung voranbringen“, kündigt die Bundesregierung an. Und weiter: „Dabei wollen wir die Entwicklung und klinische Validierung neuer präventiver und therapeutischer Strategien ermöglichen.“ So sollen zum Beispiel für Menschen mit einem deutlich erhöhten Krebsrisiko angepasste Früherkennungsmaßnahmen entwickelt und erprobt werden.
Die Ideen lobt der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa). „Diese Ausrichtung kommt zur rechten Zeit", sagt vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer. „Denn auch dank Industrieforschung wächst das Sortiment der onkologischen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten derzeit erheblich. Und viele Grundlagenerkenntnisse warten erst noch darauf, durch Forschung und Entwicklung zu neuen Therapieoptionen beizutragen.“
Eine weitere Mission der Bundesregierung in der Hightech-Strategie lautet: „Forschung und Versorgung digital vernetzen – für eine intelligente Medizin“. Bis 2025 soll eine forschungskompatible, elektronische Patientenakte an allen deutschen Universitätskliniken verfügbar sein. „Die in der Gesundheitsversorgung einzuführenden, einrichtungsübergreifenden elektronischen Patientenakten sollen hierfür Unterstützung leisten“, heißt es. Diesbezüglich fordert Fischer noch in dieser Legislaturperiode eine „übergeordnete nationale eHealth-Strategie“.

Link zur Hightech-Strategie 2025
https://www.hightech-strategie.de/files/HTS2025.pdf