Direkt zu:

12.10.2018

Bundestag Enquete-Kommission KI nimmt Arbeit auf

Berlin (pag) – Die Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale“ hat sich konstituiert. Den Vorsitz übernimmt Daniela Kolbe (SPD), stellvertretender Vorsitzender ist Stefan Sauer (CDU). Dem Gremium gehören 19 Bundestagsabgeordnete und 19 externe Sachverständige an.

Die Kommission hat den Auftrag, Handlungsempfehlung im Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) zu formulieren. Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble (CDU), der die konstituierende Sitzung eröffnet, verweist auf die Chancen und Herausforderungen, die sich durch KI für Staat, Gesellschaft und Recht ergeben. Dazu stelle sich die Frage, wie die Entwicklung gestaltet und wie sichergestellt werden könne, dass KI dem Menschen diene. Das sei „kein kleiner Auftrag“, sagt Schäuble.
Nach der parlamentarischen Sommerpause 2020 soll die Kommission einen Abschlussbericht vorlegen.

Bei den Bundestagsabgeordneten in der Kommission handelt es sich um: Christoph Bernstiel, Hansjörg Durz, Ronja Kemmer, Jan Metzler, Stefan Sauer, Prof. Claudia Schmidtke, Andreas Steier (alle CDU/CSU), Saskia Esken, Daniela Kolbe, Falko Mohrs, Reneì Röspel (alle SPD), Dr. Marc Jongen, Uwe Kamann (beide AfD), Mario Brandenburg, Daniela Kluckert (beide FDP), Dr. Petra Sitte, Jessica Tatti (beide Die Linke) sowie Dr. Anna Christmann und Dieter Janecek (beide Grüne).
Die Liste der Sachverständigen: Susanne Dehmel, Prof. Wolfgang Ecker, Prof. Alexander Filipovicì, Dr. Tina Klüwer, Prof. Antonio Krüger, Prof. Jörg Müller-Lietzkow, Dr. Sebastian Wieczorek, Prof. Sami Haddadin, Jan Kuhlen, Lena-Sophie Müller, Lothar Schröder, Prof. Boris Hollas, Prof. Knut Löschke, Dr. Aljoscha Burchardt, Andrea Martin, Dr. Florian Butollo, Prof. Katharina Zweig, Prof. Hannah Bast und Dr. Stefan Heumann.