Direkt zu:

24.05.2019

Rating Report Kliniken geht es schlechter

Berlin (pag) – Die wirtschaftliche Lage deutscher Kliniken war im Jahr 2017 schlechter als im Vorjahr. Dem neuen Krankenhaus Rating Report zufolge lagen zwölf Prozent im „roten Bereich“ mit erhöhter Insolvenzgefahr, im Vorjahreszeitraum waren es sieben Prozent. Die Zahl stationärer Fälle ist 2017 erstmals gesunken, um 0,5 Prozent.

Dieser Rückgang dürfte unter anderem ausschlaggebend für die schlechte wirtschaftliche Lage sein. 28 Prozent der Krankenhäuser schrieben auf Konzernebene einen Jahresverlust, 2016 waren es nur 13 Prozent. Als Gründe für die zurückgehenden Fallzahlen nennen die Autoren auf dem Hauptstadtkongress unter anderem die zunehmende Ambulantisierung, den Personalmangel, ein bereits hoher Sättigungsgrad etwa bei kardiologischen und orthopädischen Leistungen sowie intensivere MDK-Prüfungen.
Der Analyse zufolge haben große Krankenhäuser ein besseres Rating als kleine, auch ein hoher Grad an Spezialisierung beeinflusst das Rating positiv. Kliniken in freigemeinnütziger und privater Trägerschaft schneiden besser ab als öffentliche Kliniken. Allerdings weist Reportautor Sebastian Krolop von der Healthcare Information and Management Systems Society (HIMSS) darauf hin, dass die Situation kommunaler Kliniken in ärmeren Landkreisen genauso gut sei wie die von privaten und freigemeinnützigen Häusern.
Am schlechtesten fällt das Rating in Niedersachsen/Bremen, Bayern, Hessen und Baden-Württemberg aus. Die Reaktion des Vorstandsvorsitzenden der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft, Detlef Piepenburg: „Wenn jedes zweite Krankenhaus in Baden-Württemberg rote Zahlen schreibt, sind Änderungen in der Krankenhausfinanzierung unumgänglich.“

Reportautor Prof. Boris Augurzky vom RWI mahnt an, dass statt der ambulanten und stationären Vergütungssysteme ein ganzheitliches Modell anzustreben sei. Den eingeschlagenen Weg in die Selbstkostendeckung bezeichnet er als Irrweg. Mit der Politik geht er hart ins Gericht: „Der Gesetzgeber erschwert durch zunehmende Regulierungsdichte die effiziente Allokation der knappen Ressourcen.“

Der Krankenhaus Rating Report wurde vom RWI, der Institute for Healthcare Business GmbH in Kooperation mit Deloitte und der HIMSS erstellt.