Direkt zu:

18.04.2024

Public Health Leitlinien für den Öffentlichen Gesundheitsdienst

Berlin/Hamburg (pag) – Medizinische Behandlungsleitlinien sind als Handlungsempfehlungen im klinischen Alltag etabliert. Im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) sind sie bislang jedoch weniger verbreitet als in anderen Sektoren des Gesundheitssystems. Die Deutsche Gesellschaft für Öffentliches Gesundheitswesen (DGÖG) will das ändern.

„Gut aufbereitete Leitlinien können eine praktische Entscheidungshilfe für die eigene Arbeit liefern und insbesondere auch neuen Kolleginnen und Kollegen den Einstieg in den ÖGD erleichtern“ sagt die DGÖG-Vorsitzende Dr. Susanne Pruskil im Vorfeld des 73. Wissenschaftlichen ÖGD-Kongresses. Der Entwicklungsprozess sei aufwendig, denn bei der Abstimmung der Empfehlungen muss eine Vielzahl verschiedener Faktoren berücksichtigt werden. Das gelte für die Leitlinienentwicklung für den ÖGD in besonderem Maße, da viele Aspekte über die Gesundheit hinaus beachtet werden müssen, zum Beispiel Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft oder Umwelt.

„Analog zu medizinischen Leitlinien können ÖGD-Leitlinien als Handlungs- und Entscheidungskorridore verstanden werden, die Optionen aufzeigen aber auch den notwendigen Gestaltungsspielraum lassen“, so die stellvertretende DGÖG-Vorsitzende Dr. Elke Jakubowski. Das setze voraus, dass bereits bei der Entwicklung die spätere Anwendung und Praktikabilität mitgedacht wird. 

Die Fachgesellschaft bietet daher auf dem Kongress einen Workshop zur Leitlinienentwicklung im ÖGD an. Er soll unter anderem herausarbeiten, wo und welche Herausforderungen bei komplexen Fragestellungen im Bereich Öffentliche Gesundheit auftreten können und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt.

Die DGÖG ist erstmals Mitausrichter des jährlichen ÖGD-Kongresses und gestaltet das Programm aktiv mit. Ergänzend zum Leitlinienworkshop werden auf dem ersten Kongresspanel Ansätze zur Stärkung der Evidenzbasierung im ÖGD diskutiert. Der Kongress findet vom 24. bis 27. April in Hamburg statt und steht unter dem Motto „Der Öffentliche Gesundheitsdienst – Rückenwind für Gesundheit“.