xs
sm
lg

Direkt zu:

04.08.2017

Brexit 19 europäische Städte bewerben sich für die EMA

Brüssel (pag) – 19 europäische Städte haben sich als Kandidaten für den künftigen Sitz der bisher in London ansässigen Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) beworben. Deutschland wirft mit der ehemaligen Hauptstadt Bonn den Hut in den Ring. Das Bundesgesundheitsministerium hat dazu ein Video veröffentlicht. 

Die weiteren Kandidaten für die EMA sind: Amsterdam, Barcelona, Lille, Athen, Bratislava, Brüssel, Bukarest, Kopenhagen, Dublin, Helsinki, Mailand, Porto, Sofia, Stockholm, Malta, Wien, Warschau und Zagreb.
Die EU-Länder sollen über den Standort im November entscheiden. Die Wahl werde über ein kompliziertes Punktesystem erfolgen, das die EU-Kommission mit dem „Eurovision-Songwettbewerb“ vergleicht. Jedes Land könne sechs Punkte vergeben, drei für seine erste Präferenz, zwei für die zweite und eine für die dritte. Die Länder dürften auch für sich selbst stimmen.
Bekommt eine Stadt drei Punkte von mindestens 14 oder mehr Mitgliedern, gewinne sie automatisch, heißt es in der Bekanntmachung der EU-Kommission. Ansonsten sei eine zweite Runde für die drei besten Kandidatenstädte vorgesehen, in der dann jedes EU-Land nur einen Punkt vergeben könne.

Das Video des Bundesgesundheitsministeriums ist unter www.closer-to-europe.eu/en-10899 verfügbar.