xs
sm
lg

Direkt zu:

09.08.2017

Antikorruptionsgesetz Clearingstelle zur Prüfung ärztlicher Kooperationen eingerichtet

Frankfurt a. M. (pag) – Die Landesärztekammer Hessen hat zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen und der Hessischen Krankenhausgesellschaft eine gemeinsame Clearingstelle gegründet, die die gemeinsamen Kooperationsverträge von Mitgliedern der Institutionen prüft. 

Hintergrund sei, dass das letztes Jahr in Kraft getretene Antikorruptionsgesetz nach wie vor viele Ärzte und Kliniken verunsichere, teilt die Kammer mit.
Vertragsärzte, Medizinische Versorgungszentren, Praxisverbünde, Ärztenetze oder Krankenhäuser aus Hessen bzw. deren rechtliche Vertreter können das Clearingverfahren in Anspruch nehmen.  

Die Clearingstelle informiert zudem mit der Veröffentlichung der gemeinsamen Geschäftsordnung und einem ausführlichen „Merkblatt zur Prüfung ärztlicher Kooperationsverträge“ auf der Homepage der Landesärztekammer unter www.laekh.de/images/Aerzte/Rund_ums_Recht/Clearingstelle/Geschaeftsordnung_Clearingstelle.pdf über das Angebot.