Direkt zu:

08.11.2018

Influenzaimpfstoffe Regionale Engpässe möglich

Langen (pag) – Nach Auskunft des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) gibt es keine Anzeichen für einen bundesweiten Engpass an Grippeimpfstoffen. Das betont PEI-Sprecherin Dr. Susanne Stöcker auf Nachfrage der Presseagentur Gesundheit. Allerdings könnte es in einigen Regionen knapp werden.

Bisher hätten die Hersteller dem PEI drei von fünf Impfstoffen gemeldet, die abverkauft seien, sagt Stöcker. Dabei handele es sich um die Vierfachimpfstoffe Fluenz tetra, Influsplit tetra und Vaxigrip tetra. Keine Meldungen habe das PEI bisher über Fluad und Influvac tetra bekommen. Stöcker stellt klar: „Abverkauft heißt nicht ausverkauft. Die Impfstoffe befinden sich in der Handelskette.“

Bisher habe das PEI in dieser Saison 15,7 Millionen Impfdosen freigegeben. Auf der Homepage des Instituts gibt es ein Formular für die Meldung vermuteter Engpässe. „Aktuell rufen wir Angehörige der Heilberufe sowie Verbraucherinnen und Verbraucher auf, uns über dieses Formular mitzuteilen, wenn ein Grippeimpfstoff nicht verfügbar ist“, teilt das Institut mit. Es könne so Erkenntnisse gewinnen, in welchen Regionen es Engpässe für Influenzaimpfstoffe gibt.

Unterdessen erklärt Prof. Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA): „Die Grippeschutzimpfung zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung wird in dieser Impfsaison ausschließlich mit einem Vierfach-Impfstoff erfolgen: Dies gilt für definierte Risikogruppen und generell für alle über 60-Jährigen“. Der G-BA richte sich nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Nachdem diese am 11. Januar 2018 präzisiert habe, dass für die Impfung ab der Saison 2018/2019 ein Vierfach-Impfstoff eingesetzt werden solle, habe der G-BA zügig über die Umsetzung beraten und entschieden, dass diese Konkretisierung auch in die Schutzimpfungs-Richtlinie übernommen werde. Hecken weist somit den Vorwurf, dass der G-BA STIKO-Empfehlungen missachte, zurück.

Das PEI-Formular finden Sie hier:
www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoff-impfstoffe-fuer-den-menschen/lieferengpaesse/verbrauchermeldung/meldung-lieferengpass-node.html