Direkt zu:

16.03.2020

IQWiG ThemenCheck Medizin: Neue Themen für HTA-Berichte

Köln (pag) – Für den ThemenCheck Medizin hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) aus den Vorschlägen von Bürgern fünf medizinische Themen ausgesucht. Diese werden im Rahmen von HTA-Berichten von Wissenschaftlern untersucht.

Die Themen lauten:
Blasenentzündung: Helfen pflanzliche Mittel bei wiederkehrender Blasenentzündung?
Herzerkrankung bei Kindern: Können Kinder durch eine psychologische Begleitung bei der Bewältigung ihrer Krankheit unterstützt werden?
Soziale Isolation im Alter: Welche Maßnahmen können einer sozialen Isolation vorbeugen oder entgegenwirken?
Blutwerte: Profitieren ältere Personen von einer regelmäßigen Bestimmung der Vitamin-B12- und Vitamin-D-Werte im Blut?
Störungen der Beweglichkeit: Hilft die Feldenkrais-Methode?

Vom IQWiG beauftragte externe Wissenschaftler-Teams untersuchen in den nächsten Monaten die Fragestellungen. Die HTA-Berichte werden anschließend beim ThemenCheck Medizin veröffentlicht. Darüber hinaus leitet das Institut alle HTA-Berichte an Institutionen und Akteure weiter, die über den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung und die Ausgestaltung des Gesundheitswesens entscheiden.

Zum Hintergrund
Seit 2017 ist es möglich, Fragen beim ThemenCheck Medizin des IQWiG als Thema vorzuschlagen, damit sie wissenschaftlich untersucht werden. Aus den gesammelten Vorschlägen werden in einem zweistufigen Auswahlverfahren pro Jahr bis zu fünf Themen ausgewählt. Bei der Themenauswahl finden laut IQWiG sowohl die Bürgersicht und die Patientenperspektive Berücksichtigung als auch die wissenschaftliche Bedeutung der Themen. Alle bis zum 31. Juli 2020 beim ThemenCheck Medizin eingegangenen Fragen gehen in die nächste Auswahlrunde ab August 2020 ein.