Direkt zu:

Termine

Öffentliche Veranstaltung zum Thema: Gen- und Zelltherapie 2.023 – Wie lässt sich das Potenzial neuer Therapien optimal ausschöpfen?

Mit Vorträgen von Prof. Dr. Boris Fehse (UK Hamburg-Eppendorf), Prof. Dr. Martin Zenke (UK RWTH Aachen) und Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher (Universität Düsseldorf) und einer Podiumsdiskussion moderiert von Christina Berndt (Wissenschaftsjournalistin SZ).

Einige der Fragen, die in dem neuen Themenband der AG Gentechnologiebericht »Gen- und Zelltherapie 2.023. Forschung, klinische Anwendung
und Gesellschaft« von Expertinnen und Experten aus Deutschland behandelt werden:

  • Haben CAR-T-Zellen etwas mit Autos zu tun und wie funktionieren Gen-Fähren?
  •  Können uns Stammzellen bei Therapien helfen und wozu sind Organoide gut?
  •  Kann man Gene wie Bücher editieren?
  • Worin besteht der Unterschied zwischen somatischer und Keimbahn-Gentherapie und was bedeutet in diesem Zusammenhang Enhancement?
  • Wie gefährlich sind Gentherapien und wer kontrolliert ihre Entwicklung und Anwendung?
  • Warum dauert es oft so lange, bis neuartige Behandlungskonzepte in die Klinik kommen?
  • Muss Gentherapie so teuer sein und ist sichergestellt, dass alle Patienten die Therapie bekommen, die sie benötigen?

Aus Anlass des Erscheinens dieses hochaktuellen Themenbands lädt die AG zu einer öffentlichen Abendveranstaltung zum Potenzial von Gen- und Zelltherapien ein.

Datum01.12.2023, 18:30
ArtDiskussion
Anmeldung erforderlich
OrtKaiserin-Friedrich-Haus
Robert-Koch-Platz 7
10115 Berlin
Veranstalter

Berliner Institut für Gesundheitsforschung
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin
030 - 450 543 049
030 - 450 7543999
info@bihealth.de
https://www.bihealth.org/de/