Direkt zu:

Termine

Pressekonferenz zum Thema: Neue Strahlenschutzverordnung: Sind Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft gefährlich?

Ist Ultraschall in der Schwangerschaft gefährlich? Über diese Frage diskutieren momentan viele werdende Eltern. Der Grund: Seit Anfang diesen Jahres ist laut der neuen Strahlenschutzverordnung der Einsatz von Ultraschall in nicht-medizinischen, kommerziellen Kontexten – und damit auch das sogenannte „Baby-TV“ – untersagt.

Durch dieses Verbot sind Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft generell in die Kritik geraten. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) weisen diese jedoch entschieden zurück. Warum Ultraschalluntersuchungen zu medizinischen Zwecken in der Schwangerschaft sinnvoll und ohne Risiko für das werdende Leben sind, erläutern Vertreter der Fachgesellschaft auf einer Pressekonferenz.

Datum24.04.2019, 11:00
ArtPressekonferenz
öffentlich, Anmeldung erbeten
OrtTagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin
Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin
Ermekeilstr. 1
53113 Bonn
0228 - 97 66 13 1
0228 - 97 66 13 2
Geschaeftsstelle@degum.de
www.degum.de