Direkt zu:

Literatur

Liersch, S. 2016 Gesundheitsökonomische Bewertung von Präventionsmaßnahmen
Eine Markov-Modellierung zur Analyse der Kosten-Effektivität juveniler Bewegungsförderung

Springer Gabler Wiesbaden

Sebastian Liersch ermittelt die gesundheits- und forschungspolitische Relevanz präventiver Förderung körperlicher (In-)Aktivität. Er erarbeitet ein gesundheitsökonomisches Entscheidungsmodell, das die Beurteilung der langfristigen Kosten-Effektivität der Förderung eines aktiven Lebensstils ermöglicht. Das entwickelte Markov-Modell analysiert am Beispiel des täglichen Schulsports das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Präventionsmaßnahmen auf Basis eines veränderten Aktivitätsverhaltens. Darüber hinaus kann es für die Evaluation zukünftiger Bewegungsprogramme genutzt werden. Es berücksichtigt die präventiven Wirkungen körperlicher Aktivität auf Morbidität und Mortalität von Adipositas und Hypertonie als Risikofaktoren sowie der Krankheiten Schlaganfall, koronare Herzkrankheit, Typ-2-Diabetes, Depression, Brust- und Darmkrebs.

Sebastian Liersch ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung an der Medizinischen Hochschule Hannover.