Direkt zu:

Literatur

Dierks, C. / Nitz, G. / Grau, U. / Mehlitz, A. 2008 IQWiG und Industrie – Rechtliche Fragen zum Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen.

Springer-Verlag Berlin, Heidelberg

Das eigentlich Besondere des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) liegt nach Prof. Dierks in der juristischen Qualität des Instituts. Es ist weder Behörde noch Körperschaft, sondern eine Stiftung privaten Rechts, wird aber von der Gesetzlichen Krankenversicherung finanziert. Formal kann das IQWiG keine rechtsverbindliche Außenwirkung entfalten, hat aber tatsächlich erheblichen Einfluss auf die Entscheidungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Sozialrechtlich hat das Institut Aufträge des Ausschusses und des Bundesgesundheitsministeriums anzunehmen, stiftungsrechtlich unterliegt es der Rechtsaufsicht der Berliner Justizsenatorin.
Das Buch untersucht Aufgaben, Struktur und Rechtsnatur des IQWiG, die rechtlichen Anforderungen an das Bewertungsverfahren und gibt Aufschluss über die Möglichkeiten des Rechtsschutzes betroffener Patientenkreise und pharmazeutischer Industrie.