Direkt zu:

Literatur

Haarhoff, H. (Hrsg.) 2014 Organversagen
Die Krise der Transplantationsmedizin in Deutschland

Referenz Verlag Frankfurt

Das Problem der gerechten Verteilung knapper Ressourcen begegnet uns oft. Wenn es um Wirtschaftsgüter wie Autos oder technische Innovationen geht, sind Auswege denkbar, bei denen über kurz oder lang alle Interessen berücksichtigt oder notfalls für ihren Verzicht entschädigt werden können.
Ungleich komplizierter ist diese Frage bei der medizinischen Versorgung von Menschen, insbesondere wenn dabei auf Teile des Körpers Anderer wie Nieren, Herzen und Lungen zurückgegriffen wird. Wer ein solches Organ dringend benötigt, aber aufgrund der Knappheit von Spenderorganen nicht erhält, kann häufig weder warten noch anderweitig versorgt werden. Er bezahlt den Mangel mit seinem Leben.
Wie aber kann ein gerechtes System der Organverteilung in der Praxis aussehen? Was bedeutet Gerechtigkeit, wenn es um Überlebenschancen Schwerstkranker geht? Wer kann, wer darf hierüber Regelungen treffen?

Das Buch versammelt Hintergründe, Analysen, Fakten und Erfahrungsberichte. Es versteht sich als konstruktiver Appell an Politik und Gesellschaft, den Organskandal als Chance zu begreifen.