Direkt zu:

16.09.2021

Frankreich Pille kostenlos bis 25 Jahre

Berlin (pag) – Französische Frauen können bald bis zu ihrem 25. Lebensjahr kostenlos mit der Pille verhüten. Auch hierzulande könnten Frauen von einer solchen Regelung profitieren, betont der Berufsverband der Frauenärzte (BVF).

In Frankreich können Frauen bis 25 Jahre ab dem kommenden Jahr die Pille und andere „weibliche Verhütungsmittel“ kostenlos verschrieben bekommen. Die Regierung möchte damit dem Trend entgegenwirken, dass immer weniger junge Frauen verhüten. Der häufigste Grund dafür seien hohe Kosten, sagte Gesundheitsminister Olivier Véran dem Sender France-2. Die neue Regelung wird die Staatskasse voraussichtlich 21 Millionen Euro jährlich kosten.

Bislang können in Frankreich Frauen unter 18 Jahren die Pille kostenlos erhalten. Das habe zwischen 2012 und 2018 zu einem Rückgang der Schwangerschaftsabbrüche von 9,5 auf sechs pro 1000 Schwangerschaften geführt. Seit vergangenem Jahr können auch Mädchen unter 15 Jahren die Pille kostenlos erhalten. Bis dahin seien jährlich 1000 Mädchen zwischen zwölf und 14 Jahren schwanger geworden, von denen 770 die Schwangerschaft abbrachen.

Seit 2019 können Frauen in Deutschland bis zum vollendeten 22. Lebensjahr verschreibungspflichtige Verhütungsmittel und rezeptfreie Notfallkontrazeptiva kostenfrei erhalten, zuvor war dies nur bis zum 20. Lebensjahr möglich. Ab der Volljährigkeit fällt jedoch die gesetzliche Zuzahlung zwischen fünf und zehn Euro an. Die gynäkologischen Berufsverbände hatten sich damals für eine Anhebung der Altersgrenze auf 25 Jahre eingesetzt. „Eine Anhebung auf das vollendete 25. Lebensjahr – einschließlich der Kostenübernahme für die Hormon- und Kupferspirale – würde für viele junge Frauen eine große finanzielle Entlastung darstellen, würde zu einer größeren Verhütungssicherheit führen und würde sicherlich dazu beitragen, unerwünschte Schwangerschaften zu verhindern“, sagt BVF-Präsident Dr. Christian Albring gegenüber der Presseagentur Gesundheit.