Direkt zu:

Positionen
30.06.2020

Prof. Dr. Heinz  Naegler Beiträge zur bestmöglichen Patientenbehandlung
Eine Replik auf das Memorandum der freien Verbände vom 7. Mai 2020
 

In einem Memorandum zum freiem Beruf Arzt fordern 15 ärztliche Verbände, dass Krankenhausärzte wieder wirtschaftlich unabhängiger vom Klinikträger werden sollen. Wie das konkret funktionieren könnte, analysiert der ehemalige Krankenhausmanager Prof. Heinz Naegler in seinem Beitrag.

Die Ausgangslage beschreibt er wie folgt: Krankenhausärzte sind im Regelfall Angestellte des Krankenhauses – und eben nicht Freiberufler – und damit diesem zur Loyalität verpflichtet. Sie sind in wirtschaftlichen Angelegenheiten weisungsgebunden; in Hinblick auf ihre Heilbehandlungstätigkeit sind sie dagegen weisungsfrei und unabhängig.
Naegler plädiert dafür, dass sich Ärzte und Geschäftsführer zu einer „auf gegenseitigem Vertrauen basierenden Zusammenarbeit entschließen“. Konkret schlägt er das gemeinsame Erarbeiten eines Unternehmensgrundsatzes und eines Klinik-Kodex vor. Auch sollten Ärzte in strategische und operative Planungen einbezogen werden. „Auf diese Weise lernen der Geschäftsführer sowie Ärzte, Pflegende und andere Mitarbeiter der therapeutischen Teams, ihre jeweiligen Beiträge zur bestmöglichen Patientenbehandlung gegenseitig zu schätzen.“